Dr. Masoud Dara

WHO

In seiner Verbalnote vom 15. März 2019 kündigte der Generaldirektor der WHO sechs Kandidaten für das Amt des Regionaldirektors der Europäischen Region an.

Eine von ihnen, die beim WHO-Regionalbüro für Europa beschäftigte Dr. Nedret Emiroglu, hat deshalb bis zu der Wahl auf der 69. Tagung des Regionalkomitees im September 2019 in Kopenhagen administrativen Urlaub genommen.

Für den Aufgabenbereich von Dr. Emiroglu sind vorübergehend zuständig:

  • Dr. Anne Marie Worning, Geschäftsführende Direktorin für Programm-Management
  • Dr. Masoud Dara, Geschäftsführender Direktor für übertragbare Krankheiten
  • Dr. Dorit Nitzan, Geschäftsführende Direktorin für gesundheitliche Notlagen in der Europäischen Region

Dr. Masoud Dara aus Belgien ist Arzt und Experte für öffentliche Gesundheit. Neben einer umfassenden Erfahrung als Kliniker im Bereich der Infektionskrankheiten hat er auch mehrere Postgraduiertenabschlüsse erworben, u. a. durch Kurse an der London School of Hygiene and Tropical Medicine und der Harvard School of Public Health.

Von 1998 bis 2001 war Dr. Dara in Zentralasien als Arzt und Programmleiter für Ärzte ohne Grenzen und später im Kosovo als Leiter des Belgischen Roten Kreuzes tätig. Von 2001 bis 2003 arbeitete er als medizinischer Referent der WHO in der Russischen Föderation und leistete fachliche Hilfe für die nationalen Gesundheitsbehörden in den Bereichen Tuberkulose und HIV-Tuberkulose-Koinfektion. Von 2003 bis 2010 war er in mehreren Regionen der WHO als hochrangiger Berater für die KNCV-Tuberkulose-Stiftung tätig, hauptsächlich in den Bereichen Tuberkulose, HIV-Tuberkulose-Koinfektion sowie Infektionsprävention und -bekämpfung.

Seit 2008 ist Dr. Dara bei der Internationalen Union gegen Tuberkulose und Lungenkrankheiten Vorsitzender der Arbeitsgruppe für Tuberkulosebekämpfung im Strafvollzug. Seit Februar 2015 ist er als Ko-Redakteur beim International Journal of Tuberculosis and Lung Disease tätig und wurde im September 2018 Mitglied der Redaktion von Eurosurveillance. Von 2010 bis 2014 leitete er das Programm für multiresistente und extensiv resistente Tuberkulose (MDR- bzw. XDR-Tb) beim WHO-Regionalbüro für Europa und war von 2014 bis 2016 als Oberster Berater für übertragbare Krankheiten, gesundheitliche Notlagen und humanitäre Hilfe im Büro der WHO bei der Europäischen Union in Brüssel tätig. Im Oktober 2016 wurde Dr. Dara zum Koordinator für übertragbare Krankheiten und Leiter des Gemeinsamen Programms für Tuberkulose, HIV und Virushepatitis beim WHO-Regionalbüro für Europa ernannt.

Seit März 2019 ist Dr. Dara Geschäftsführender Direktor für übertragbare Krankheiten beim WHO-Regionalbüro für Europa.