25. Jahrestag der Ottawa-Charta – Erinnerungen sind gefragt

Die 1986 verabschiedete Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung veränderte das Verständnis von den Aufgaben der öffentlichen Gesundheit. Die der Charta zugrunde liegenden Gedanken führten dazu, dass Gesundheit heute als eine über den Gesundheitssektor hinausreichende Verantwortung begriffen wird und ganz natürlich Eingang in die Grundsatzentwicklung einer ganzen Bandbreite von Sektoren gefunden hat.

Zahlreiche Projekte und Bewegungen, so der Ansatz Gesundheit in allen Politikbereichen, der Prozess Umwelt und Gesundheit und „Gesundheit 2020“, haben ihre Wurzeln in der Ottawa-Charta.

Die vom 12. bis 15. September in Baku (Aserbaidschan) stattfindende 61. Tagung des WHO-Regionalkomitees für Europa bietet eine Gelegenheit, die von der Charta mit bewirkten Veränderungen auf dem Gebiet der öffentlichen Gesundheit zu feiern. Das WHO-Regionalbüro für Europa hat ein Diskussionsforum eingerichtet, in dem man Materialien und Erinnerungen weitergeben kann, und es begrüßt Ihre Beiträge.