Botschafter der Länder der Europäischen Region über Tagesordnung des diesjährigen Regionalkomitees unterrichtet

WHO

Am 8. September hat die WHO-Regionaldirektorin für Europa, Zsuzsanna Jakab, die Botschafter sowie Berater und höhere Vertreter aus 30 Botschaften in Kopenhagen darüber unterrichtet, welche Gesundheitsthemen kommende Woche auf der jährlichen Tagung des WHO-Regionalkomitees für Europa, des leitenden Organs der WHO in der Europäischen Region, zur Erörterung anstehen.

Die 64. Tagung des Regionalkomitees findet vom 15. bis 18. September 2014 in Kopenhagen statt.

Auf der Tagesordnung stehen u. a. folgende Themen: der erste Bericht über die Umsetzung des Europäischen Rahmenkonzepts „Gesundheit 2020“; die Strategie „In Kinder investieren“; Aktionspläne für Nahrung und Ernährung sowie das Impfwesen; die WHO-Reform; und die Ergebnisse der verschiedenen Konferenzen des Regionalbüros.

Darüber hinaus wird das Regionalkomitee auch die Nominierung für eine fünfjährige Amtszeit im Amt des Regionaldirektors für Europa vornehmen.

Im Rahmen des viertägigen Programms werden auch Fortschrittsberichte zu folgenden sechs Themen präsentiert: HIV/Aids; Alkoholkonsum; Verletzungsprävention; Prozess Umwelt und Gesundheit in Europa; Gesundheit von Kindern und Jugendlichen; und antimikrobielle Resistenz.