Gesundheitsinformationen zum Greifen nahe

Das neue Gesundheitsinformations-Portal des WHO-Regionalbüros für Europa steht nun der Öffentlichkeit zur Verfügung. Es bietet kuratierte, zuverlässige Gesundheitsdaten und -informationen in Formaten, die leicht zu verstehen sind und die Vergleiche und eine einfache Extraktion der Daten ermöglichen.

Diese Fundgrube an Gesundheitsinformationen beinhaltet einen interaktiven Bereich, in dem sich gegenwärtig Datensätze und Länderprofile aus dem Kontrollrahmen für „Gesundheit 2020" sowie aus den sog. HBSC-Studien zum Gesundheitsverhalten von Kindern im schulpflichtigen Alter befinden. Neue Daten und Inhalte aus den bereits bestehenden Datenbanken des WHO-Regionalbüros für Europa werden ständig hinzugefügt. Darüber hinaus enthält das Portal Daten und Hinweise zu Indikatoren aus der Datenbank „Gesundheit für alle" und dem Kontrollrahmen für „Gesundheit 2020" sowie Indikatoren im Bereich Umwelt und Gesundheit.

Ein Teil der Daten stammt aus offiziellen Quellen der WHO und aus gemeinsamen Erhebungen des WHO-Regionalbüros für Europa mit Partnerorganisationen (Europäische Kommission, OECD), andere aus Quellen wie der UNESCO und dem UNDP.

Gehen Sie mit uns auf die Suche!

Das Portal wurde zunächst nur organisationsintern gestartet. Zu den vielen Anwendern der ersten Stunde gehörte Martin Weber, Leiter des Programms für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Seine Einschätzung lautete: „Das Portal unterscheidet sich insofern von anderen Datenquellen auf der Website des WHO-Regionalbüros für Europa, als man hier gut einstellen kann, welche Daten man sehen möchte. Außerdem kann man Vergleiche anstellen und eine Momentaufnahme einer bestimmten Gesundheitssituation erhalten. Man kann sogar die Ergebnisse direkt auf den sozialen Medien posten."

Das Portal wird von einer Smartphone-App begleitet, die Ihnen die jeweils neuesten Gesundheitsinformationen auf Ihr Telefon oder Ihren Tablet holt.

Das Portal beinhaltet auch ein API (application programming interface) für Datenanalytiker, Programmierer und Datenwissenschaftler, die bei der Programmierung von  Daten-Anzeigetafeln auf die Daten zugreifen und mit den jeweils neuesten Daten arbeiten können.

Warum sind Gesundheitsinformationen so wichtig?

Der Begriff „Gesundheitsinformationen" umfasst all jene Informationen, Daten und Erkenntnisse über Gesundheit, die politische Entscheidungsprozesse erleichtern. Damit unterscheiden sie sich von den Patienteninformationen, die für Einzelpersonen im Hinblick auf die Aufrechterhaltung einer möglichst guten Gesundheit von Interesse sind. Gesundheitsinformationen sind ein zentrales Element in dem Streben des WHO-Regionalbüros für Europa, die gesundheitlichen Ungleichheiten in der Europäischen Region abzubauen. Dort, wo es gesundheitliche Ungleichheit gibt, liegen meist keine oder nur unzureichende Gesundheitsinformationen vor. Mit anderen Worten: Die Gesundheitsbehörden verfügen nicht über die Informationen, die sie benötigen.

Obwohl es in der Europäischen Region eine Vielzahl von Informationen, Daten und Erkenntnissen gibt, sind diese oftmals verstreut, unvollständig oder nur schwer zugänglich. Das Ziel der Europäischen Gesundheitsinformations-Initiative (EHII) besteht darin, diesen Mangel zu beheben, namentlich durch das Portal. Die EHII hat derzeit 21 Mitglieder, die die Mitgliedstaaten und die Partnerorganisationen aus sechs zentralen Bereichen der öffentlichen Gesundheit vertreten:

  • Gewinnung von Informationen für Gesundheit und Wohlbefinden, mit einem Schwerpunkt auf Indikatoren;
  • Verbesserung des Zugangs zu Gesundheitsinformationen sowie ihrer Verbreitung;
  • Kapazitätsaufbau;
  • Stärkung von Gesundheitsinformationsnetzwerken;
  • Unterstützung der Entwicklung von Gesundheitsinformationsstrategien;
  • Verbesserung der Öffentlichkeits- und Überzeugungsarbeit.