Regionaldirektorin: Europäische Region der WHO und Europäische Union sind „natürliche Partner

Zsuzsanna Jakab, WHO-Regionaldirektorin für Europa, sagte auf der Tagung Leitender Medizinalbeamter der Europäischen Union am 16. November 2010 in Lüttich (Belgien), dass „gemeinsame Interessen die Notwendigkeit und Möglichkeit einer strategischen Partnerschaft für Gesundheit zwischen der Europäischen Union und der Europäischen Region der WHO untermauerten“. Sie stellte fest, dass gemeinsame gesundheitliche Wertvorstellungen sowie geografische Faktoren diese Partnerschaft begünstigten.

Die Europäische Region habe erst kürzlich mit der Europäischen Kommission ein Papier zu einer „gemeinsamen Sicht für gemeinsames Handeln“ vereinbart, in dem sechs Initiativen auf gemeinsamer Grundlage genannt seien:

  1. ein einheitliches System für Gesundheitssicherheit zum Schutze Europas;
  2. ein einheitliches Gesundheitsinformationssystem als Informationsquelle Europas;
  3. gemeinsame Nutzung bewährter Praxisbeispiele und innovativer Ansätze;
  4. Informationsaustausch und Überzeugungsarbeit für Konzepte zur Bewältigung gesundheitlicher Ungleichheiten, auch für künftige Generationen;
  5. Aufklärung und Unterstützung für Investitionen in Gesundheit, mit denen die gesundheitlichen Folgen wirtschaftlicher Krisen gemildert werden sollen;
  6. Stärkung der Zusammenarbeit in den Ländern durch gemeinsame Überzeugungsarbeit, Informationsaustausch und Gesundheitsanalysen.

Frau Jakab sagte ferner, dass die globale Gesundheitsstrategie der Europäischen Union ausdrücklich die Bedeutung einer stärkeren Führungsrolle der WHO bei der Aufstellung von Normen und der Bereitstellung von Orientierungshilfe zur Verbesserung der globalen Gesundheit anerkenne. Um diese Rolle zu stärken, wolle die Regionaldirektorin ein hochrangiges Forum aus Regierungsvertretern einrichten, das die Entwicklung der Gesundheitskonzepte und -strategien der WHO unterstützen solle, hierunter auch Gesundheit 2020 und die Studie zu den Gesundheitsdeterminanten und der gesundheitlichen Kluft in der Europäischen Region.