Die 70. Weltgesundheitsversammlung wird heute eröffnet

Die 70. Weltgesundheitsversammlung wird am Montag, dem 22. Mai, um 9.30 Uhr in Genf eröffnet und endet am 31. Mai 2017. Delegationen aus allen 194 Mitgliedstaaten der WHO, so auch aus den 53 Ländern der Europäischen Region, treffen zusammen, um globale Gesundheitsfragen zu erörtern, diesbezügliche Fortschritte zu prüfen und entsprechende Maßnahmen zu vereinbaren.

Zudem werden die Staaten über eine/n neue/n WHO-Generaldirektor/in abstimmen, dessen/deren Amtsantritt für den 1. Juli 2017 vorgesehen ist, und sich mit Haushaltsfragen und Entwicklungen im Zusammenhang mit der Reform der Organisation befassen.

Die Plenarberatungen werden live im Internet übertragen und die Debatte wird in den sozialen Medien unter dem Hashtag #WHA70 fortgesetzt.

Für die Europäische Region sind folgende Themen auf der Tagesordnung von besonderem Interesse:

  • Gesundheitliche Notlagen, u.a. Reaktion der WHO auf schwere, umfassende Notlagen, Forschung und Entwicklung für potenziell epidemische Krankheiten und Koordinierung von Gesundheitsfachkräften in Notlagen.
  • Antimikrobielle Resistenzen, u.a. Lagebericht über den globalen Aktionsplan zur Bekämpfung antimikrobieller Resistenzen von 2015, und Vorschlag für eine Resolution zur Verbesserung der Prävention, Diagnose und klinischen Handhabung von Sepsis.
  • Umsetzung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (2005) in den zehn Jahren, seitdem sie für die meisten Vertragsparteien in Kraft getreten sind, und Tätigkeit des von der Generaldirektorin einberufenen Notfallausschusses und Prüfungsausschusses.
  • Gesundheitspersonal und Umsetzung der Empfehlungen der Hochrangigen Kommission der Vereinten Nationen für Beschäftigung im Gesundheitswesen und Wirtschaftswachstum.
  • Bekämpfung der weltweiten Engpässe bei Arzneimitteln und Impfstoffen und Verbesserung des Zugangs zu ihnen.
  • Förderung der Gesundheit von Flüchtlingen und Migranten, u.a. Entwurf eines Rahmens für Prioritäten und Prinzipien in der Förderung der Gesundheit von Flüchtlingen und Migranten.
  • Vorschlag für einen globalen Aktionsplan für Maßnahmen des öffentlichen Gesundheitswesens gegen Demenzerkrankungen.
  • Umsetzungsplan im Nachgang zum Bericht der Kommission für die Beseitigung der Adipositas im Kindesalter.
  • Vorschlag für eine Resolution zur Prävention von Taubheit und Gehörverlust.
  • Fortschrittsbericht zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.