Besuch einer Ministerdelegation aus Bosnien und Herzegowina beim Regionalbüro

WHO

from left to right include: Dr Dragan Bogdanic, Minister of Health and Social Welfare of the Republika Srpska; Dr Andja Nikolic, Head of Department for Health and Other Services of Brcko District of Bosnia and Herzegovina; Mr Adil Osmanovic, Minister of Civil Affairs of Bosnia and Herzegovina; Dr Zsuzsanna Jakab, WHO Regional Director for Europe; and Dr Vjekoslav Mandic, Minister of Health of Federation of Bosnia and Herzegovina.

Anlässlich des Besuchs einer Ministerdelegation aus Bosnien und Herzegowina beim Regionalbüro für Europa der Weltgesundheitsorganisation am 5. und 6. Oktober 2016 wurden Fragen der künftigen Zusammenarbeit erörtert.

Im Rahmen des Besuchs unterzeichneten Adil Osmanovic, Minister für zivile Angelegenheiten, und Dr. Zsuzsanna Jakab, WHO-Regionaldirektorin für Europa, eine zweijährige Kooperationsvereinbarung zwischen Bosnien und Herzegowina und dem WHO-Regionalbüro für Europa für den Zeitraum 2016–2017. Darin werden die Prioritäten für die Zusammenarbeit und deren Etat sowie die Verpflichtungen für die Gesundheitsbehörden Bosnien und Herzegowinas und das Sekretariat der WHO geregelt.

Dr. Jakab erläuterte die wichtigsten Grundlinien der Arbeit des Regionalbüros, einschließlich der Reform der WHO. Die Delegation Bosnien und Herzegowinas traf mit den Leitern sämtlicher Abteilungen zusammen, die die Tätigkeit der Organisation auf der regionsweiten Ebene wie auch in den Ländern schilderten. Dr. Claudia Stein, Leiterin der Abteilung Information, Evidenz, Forschung und Innovation, präsentierte eine Bestandsaufnahme der gesundheitlichen Situation sowie aktueller Trends in Bosnien und Herzegowina, die sie mit den Gesamttrends für die Europäische Region verglich.

Zu den wichtigsten Gesprächsthemen während des Besuchs gehörten:

  • Zusammenarbeit mit dem Ziel einer verbesserten Meldung von Gesundheitsdaten und -indikatoren an die WHO;
  • Entwurf einer nationalen Gesundheitsstrategie; und
  • bevorstehende Gesundheitsreformen in Bosnien und Herzegowina.

Neben dem Minister für zivile Angelegenheiten gehörten der Delegation folgende Personen an: Dr. Vjekoslav Mandic, Gesundheitsminister der Föderation Bosnien und Herzegowina; Dr. Dragan Bogdanic, Minister für Gesundheit und Soziales der Republika Srpska; Dr. Andja Nikolic, Leiterin der Abteilung für Gesundheit und andere Leistungen des Bezirks Brcko, Bosnien und Herzegowina; Dr. Drazenka Malicbegovic, Stellvertretende Ministerin für zivile Angelegenheiten der Föderation Bosnien und Herzegowina; und Dr. Goran Cerkez, Stellvertretender Gesundheitsminister der Föderation Bosnien und Herzegowina.