Aushängeveranstaltung des Regionalbüros zur Stärkung der Gesundheitssysteme weiter erfolgreich

WHO/Jarno Habicht

The health system strengthening and sustainable financing course enables health sector stakeholders and policy makers to discuss challenges in a training environment

In dieser Woche nehmen über 60 Vertreter von Regierungen und Krankenversicherungsfonds sowie weiteren Akteuren im Gesundheitswesen aus Estland, Lettland, Litauen und Polen an einer vom WHO-Regionalbüro für Europa koordinierten Aushängeveranstaltung über die Stärkung und nachhaltige Finanzierung von Gesundheitssystemen teil. Nach einem äußerst erfolgreichen Start im Jahr 2009 findet die Veranstaltung nun zum zweiten Mal statt.

Der inhaltliche Schwerpunkt der in Tallinn (Estland) veranstalteten Schulung liegt in der Planung und Verwaltung von Anbieternetzen, die die primäre Gesundheitsversorgung, die Krankenhäuser, die medizinische Notversorgung, die Langzeitpflege und den Gesundheitsschutz umfassen. Zu den behandelten Sachthemen gehören:

  • Anbieternetze für Gesundheitsleistungen und Beziehungen zwischen Anbieterebenen (z. B. primäre Gesundheitsversorgung und Krankenhäuser);
  • Planung von Struktur und Kapazitäten von Krankenhausnetzwerken;
  • Verwaltung von Netzwerken von Leistungsanbietern;
  • Verwaltung und Steuerung von Krankenhäusern und Investitionsmaßnahmen;
  • finanzielle und andere Anreize für eine Koordination über Versorgungsebenen und Versorgungsarten hinweg;
  • Management chronischer Krankheiten.

Das WHO-Regionalbüro für Europa hat die Schulung koordiniert und sie gemeinsam mit dem estnischen Ministerium für Gesundheit und Soziales und dem staatlichen Krankenversicherungsfonds sowie mit finanzieller Unterstützung durch den Europäischen Sozialfonds organisiert. Die Veranstaltung bietet hochrangigen Vertretern von Staat und Gesundheitswesen Gelegenheit zur Diskussion über gegenwärtige und künftige Herausforderungen im Rahmen einer Schulung, die eine einzigartige Chance zum Austausch mit politischen Entscheidungsträgern beinhaltet. Durch eine Mischung aus Fachvorträgen, moderierten Diskussionen und Präsentationen aus den beteiligten Ländern wird sichergestellt, dass ein praktischer Erfahrungsaustausch stattfindet, der sich auch auf bewährte Verfahren erstreckt.

Dem in dieser Woche durchgeführten Modul werden 2011 noch zwei weitere folgen, die sich mit den Themen „Finanzierung von Gesundheitssystemen“ und Leistungsbewertung“ befassen.