Zsuzsanna Jakab zur Stellvertretenden Generaldirektorin der WHO ernannt

WHO

Dr. Zsuzsanna Jakab, WHO-Regionaldirektorin für Europa, ist von Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus zur Stellvertretenden Generaldirektorin der WHO ernannt worden. Die Ankündigung erfolgte im Zuge umfassender Reformen, die am 6. März 2019 bekannt gegeben wurden und die darauf abzielen, die Organisation zu modernisieren und zu stärken und sie als weltweit führende fachliche Autorität auf dem Gebiet der öffentlichen Gesundheit wirksamer und effizienter zu machen.

„Ich fühle mich zutiefst geehrt und demütig angesichts der Entscheidung des Generaldirektors und ich freue mich darauf, meine neuen Aufgaben und Zuständigkeiten in Angriff zu nehmen. Auch bin ich dankbar dafür, als Regionaldirektorin zehn Jahre lang die Gelegenheit gehabt zu haben, mit den Ländern der Europäischen Region und mit meinen großartigen Kollegen zusammenzuarbeiten“, sagte Dr. Jakab.

Zum Aufgabenbereich der Stellvertretenden Generaldirektorin gehören die Fachprogramme der WHO für allgemeine Gesundheitsversorgung, den Lebensverlaufansatz, übertragbare und nichtübertragbare Krankheiten, Bevölkerungsgesundheit und antimikrobielle Resistenz, aber auch andere vom Generaldirektor an sie delegierte Themen.

Auch wenn Dr. Jakabs Ernennung mit sofortiger Wirkung erfolgt, so wird sie doch in den kommenden Monaten weiter Regionaldirektorin für die Europäische Region der WHO bleiben. Ihre Amtszeit als Regionaldirektorin endet im Januar 2020, und das Verfahren zur Ermittlung ihres Nachfolgers oder ihrer Nachfolgerin ist bereits im Gange. Im September werden die 53 Mitgliedstaaten der WHO in der Europäischen Region auf der jährlichen Tagung ihres obersten leitenden Organs den neuen Regionaldirektor bzw. die neue Regionaldirektorin für Europa wählen.