Fußball-Weltmeisterschaft 2018: Schützt eure Gesundheit und punktet!

Jean-Marc Ferré

Die 21. Fußball-Weltmeisterschaft der Fédération Internationale de Football Association (FIFA) steht vor der Tür, und viele Fans können es kaum erwarten, in die Russische Föderation zu fliegen, um ihre Nationalmannschaft anzufeuern. Die russischen Gesundheitsbehörden bereiten sich auf das Event vor und werden dabei vom WHO-Regionalbüro für Europa unterstützt. Gemeinsam haben sie Gesundheitshinweise veröffentlicht, um sicherzustellen, dass das Turnier keine Gefahren für die öffentliche Gesundheit birgt.

„Seine Lieblingssportart genießen und gleichzeitig gesund bleiben – darauf kommt es an. Es braucht nur ein paar einfache Maßnahmen, um etwas für seine Gesundheit zu tun“, sagt Dr. Nedret Emiroglu, Direktorin für Programm-Management und Leiterin der Abteilung Gesundheitliche Notlagen und übertragbare Krankheiten beim WHO-Regionalbüro für Europa. „Wir wollen, dass alle Fußballfans bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 gesund bleiben, und appellieren dringend an alle, sich an die Empfehlungen der Fachleute zu halten.“

Gesundheitshinweise für Reisen in die Russische Föderation

Vom 14. Juni bis 15. Juli findet die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in elf Städten der Russischen Föderation statt. Reisende mit diesem Ziel sollten sich über in den von ihnen bereisten Gebieten bestehende Gesundheitsrisiken sowie über die erforderlichen Maßnahmen informieren, um die Gefahr von Krankheiten oder Unfällen zu vermeiden oder zu minimieren.

Insbesondere sollten sich Reisende mit folgenden Risiken auseinandersetzen:

  • Impfpräventable Krankheiten
  • Vektorkrankheiten
  • Sexuell übertragene Infektionen
  • Durch Lebensmittel oder Wasser übertragene Krankheiten
  • Rauchen, Alkohol und andere Drogen
  • Hohe Temperaturen.

Die WHO, das russische Gesundheitsministerium und das russische Organisationskomitee für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 haben zudem eine auf die Fußballfans ausgerichtete neue Videokampagne zur Förderung eines gesunden Lebensstils gestartet, die Tabakkonsum, übermäßigen Salzkonsum und Bewegungsmangel in den Mittelpunkt rückt.

Massenveranstaltungen bieten Raum für gesundheitliche Risiken

Bei Massenveranstaltungen wie der Fußball-Weltmeisterschaft treffen große Menschengruppen aus verschiedenen Teilen der Erde aufeinander, wodurch das Risiko der Ausbreitung von Infektionen und der Verbreitung riskanter und ungesunder Verhaltensweisen erhöht wird. Gleichzeitig bieten Massenveranstaltungen aber auch Gelegenheit, für gesundheitsförderliches Verhalten zu werben.

Die WHO bietet den Regierungen von Gastländern, die sich auf Massenveranstaltungen vorbereiten, Rat und fachliche Unterstützung. Wie auch bei anderen ähnlichen Veranstaltungen wird die WHO im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2018 spezifische Surveillance- und Risikobewertungsmaßnahmen durchführen. Sie verfolgt damit das Ziel, große internationale Veranstaltungen so gut wie möglich vor Gefahren für die öffentliche Gesundheit zu schützen und für eine positive gesundheitliche Bilanz dieser Events zu sorgen.