Sonne ja, aber nur mit Schutz

Wenn der Sommer kommt, lockt es uns ins Freie. Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, uns und unsere Lieben vor den schädlichen Auswirkungen der Sonneneinstrahlung zu schützen. Das kann der durch Ultraviolett- oder UV-Strahlung verursachten Krankheitslast und damit Krebs und Tod zu einem großen Teil vorbeugen. Es ist leicht, sich zu schützen. Dazu gehört,

  • die Mittagssonne möglichst zu meiden,
  • einen schattigen Platz aufzusuchen, wenn die UV-Strahlen am intensivsten sind,
  • schützende Kleidung zu tragen, einschließlich Hut und Sonnenbrille,
  • ein Breitspektrum-Sonnenschutzmittel mit einem Schutzfaktor von 30 oder höher zu verwenden,
  • Sonnenlampen und Solarien zu meiden (die WHO empfiehlt, dass Kinder unter 18 Jahren überhaupt keinen Gebrauch davon machen),
  • den UV-Index zu kennen und bei einem vorhergesagten Wert von 3 (mittel) oder mehr Sonnenschutzmaßnahmen zu ergreifen,
  • Kinder vor der Sonne zu schützen.