Initiative der WHO für nachhaltige Entwicklung erhält Auszeichnung der Vereinten Nationen

WHO

Während seines Besuchs in Serbien besuchte der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon im Juli 2012 das von der WHO unterstützte SWIFT-Projekt für nachhaltige Müllentsorgung.
Foto: WHO

Die SWIFT-Initiative (für eine nachhaltige Abfallentsorgung und eine gesündere Zukunft) der WHO in Serbien kam auf den ersten Platz in der Kategorie ökologische Initiativen der UN21-Auszeichnungen, die der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-Moon, am 18. September 2012 verlieh.

Der Kooperative SWIFT können alle Müllsammler im Belgrader Raum beitreten und so Zugang zu Büro- und Sanitäreinrichtungen sowie zu Müllwagen, -pressen und -sortiergeräten samt betrieblichen Gesundheits- und Sicherheitseinrichtungen erhalten. Die Mitglieder der Kooperative können so im Zusammenspiel mit anderen Einrichtungen Müll einsammeln und wiederverwerten.

Die Initiative verschafft den Roma (die in erster Linie den Müll einsammeln) Anerkennung als Müllexperten, welche durch die Beseitigung des festen Abfalls eine wichtige städtische Aufgabe übernehmen. Das erweiterte Wissen über eine gesundheitsverträgliche Handhabung des Mülls ermöglicht den Roma ein gesünderes Leben, ein höheres Einkommen, sicherere Arbeitsbedingungen und bessere gesellschaftliche Umstände.

SWIFT wird unter Federführung der WHO mit Unterstützung nationaler und internationaler Partner durchgeführt.

Die UN21-Auszeichnungen

Die UN21-Auszeichnungen werden als Anerkennung für Initiativen von Bediensteten verliehen, welche Innovation, Effizienz und Exzellenz in der Erbringung der Programme und Dienste durch die Vereinten Nationen fördern. In diesem Jahr bewarben sich 77 Projekte um die Auszeichnungen. Nominierungen gingen in sieben verschiedenen Kategorien ein.