Turkmenistan ist frei von Malaria

WHO

Tagung der WHO über Fortschritte bei der Eliminierung von Malaria in der Europäischen Region der WHO 2007 in Aschgabat (Turkmenistan) (Bild: WHO)

Am 19. Oktober 2010 hat WHO-Generaldirektorin Margaret Chan in einem Schreiben an die Regierung Turkmenistans das Land offiziell für malariafrei erklärt. Dieser Erfolg wird im Weekly Epidemiological Record [dt.: Wöchentliche Epidemiologiestatistik] der WHO veröffentlicht und soll auf der 64. Weltgesundheitsversammlung im Mai 2011 gewürdigt werden.

Turkmenistan erhält diese Bescheinigung als erstes unter den insgesamt zehn von Malaria betroffenen Ländern, die die Erklärung von Taschkent mit dem Titel „Von der Bekämpfung zur Eliminierung der Malaria in der Europäischen Region der WHO“ unterzeichnet haben. Die übrigen Unterzeichner waren Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, die Türkei und Usbekistan (2005) sowie die Russische Föderation (2007).