Zusammenfassende Berichte des Health Evidence Network nun über PubMed zu finden

WHO/Stephanie Brickman

Five Health Evidence Network (HEN) synthesis reports are now available via PubMed

Die im vergangenen Jahr veröffentlichten fünf zusammenfassenden Berichte des Health Evidence Network (HEN), die sich mit Themen wie Gesundheitsinformationssystemen, der Gesundheit von Migranten, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen befassten, sind jetzt im Bookshelf des National Center for Biotechnology Information (NCBI) der Vereinigten Staaten indexiert, das eine Vielzahl renommierter wissenschaftlicher und medizinischer Quellen umfasst. Diese Berichte lassen sich jetzt über PubMed – eine kostenlose Suchmaschine, die in erster Linie auf die MEDLINE-Datenbank für Querverweise und Kurzfassungen zugreift – auffinden. Die Beteiligten haben auch eine Vereinbarung unterzeichnet, um künftige Berichte des HEN auf dem Bookshelf einstellen zu können.

Das HEN veröffentlicht Berichte für gesundheitspolitische Entscheidungsträger unter dem Dach seiner Europäischen Gesundheitsinformations-Initiative, einem aus zahlreichen Partnern bestehenden Netzwerk zur Koordinierung von Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsinformationen in der Europäischen Region der WHO. Die Berichte erleichtern gesundheitspolitische Entscheidungsprozesse, indem sie die beste verfügbare Evidenz zusammenfassen und mögliche Handlungsoptionen aufzeigen und erläutern. Sie werden fachlich begutachtet und oft im Rahmen von Kooperationen erstellt. Das HEN veröffentlichte seinen ersten Bericht im Jahr 2003 und wird bald seine 50. Ausgabe in dieser Reihe erreichen.

Nicht mehr „graue Literatur“

Dr. Claudia Stein, Direktorin der Abteilung Information, Evidenz, Forschung und Innovation, erklärte: „Dies ist ein erheblicher Erfolg für das HEN. Diese Berichte sind jetzt leichter verfügbar für Politiker, Wissenschaftler und andere Interessierte. Es ist sehr erfreulich, dass sie jetzt nicht mehr nur als „graue Literatur“, sondern als zentrale Evidenz betrachtet werden.“

In den nächsten Berichten des HEN stehen Themen wie Migration, Gesundheitsinformationen, die Finanzierung ressortübergreifender Maßnahmen und die kulturellen Kontexte von Gesundheit im Mittelpunkt.