Gesundheitszug bringt kostenlose, hochwertige Gesundheitsversorgung in entlegene Regionen Tadschikistans

Ministry of Health, Tajikistan

Eines der Angebote im Rahmen der Kampagne „Gesundheitszug“, die den Menschen in entlegenen Regionen Tadschikistans kostenlose, hochwertige Gesundheitsleistungen bringt, war Blutdruckmessung. Foto: Gesundheitsministerium, Tadschikistan.

Das tadschikische Gesundheitsministerium hat im Juli seine jährlich stattfindende Kampagne „Gesundheitszug“ begonnen, bei der Fachärzte und spezialisierte medizinische Geräte in drei ländliche Gebiete in der Autonomen Provinz Gorno-Badachschan in Tadschikistan reisen.

An der Initiative, die kostenlose, hochwertige Gesundheitsleistungen in entlegene Regionen Tadschikistans bringt, waren über 70 hochqualifizierte Gesundheitsfachkräfte, Dozenten und Professoren von der Tadschikischen Medizinischen Universität, dem Tadschikischen Institut für Postgraduiertenausbildung und verschiedenen nationalen medizinischen Einrichtungen beteiligt. Das Spektrum der beteiligten Ärzte reichte von Neurologen bis zu Tuberkulosefachärzten. Die Delegation wurde vom stellvertretenden Gesundheitsminister, Dr. Sohibnazar Rahmonov, begleitet.

Breites Spektrum von Gesundheitsleistungen angeboten

Die Fachärzte brachten alle erforderlichen medizinischen Geräte wie Ultraschall-, Hals-, Nasen- und Ohren-Geräte mit. Ein Team mit Geräten für mobile Fluoroskopie-Bildgebung (mobile Röntgenaufnahmen) reiste in die entlegensten Gebiete Badachschans. Mit der Kampagne werden hochwertige Gesundheitsleistungen angeboten und Kosteneinsparungen für die Bewohner der Provinz Badachschan erreicht, die sich die Reise zu den entsprechenden medizinischen Einrichtungen nicht leisten können. Sämtliche Angebote wurden kostenlos bereitgestellt; so wurden allein in den ersten beiden Tagen 30 Augenoperationen und vier komplexe Bauchoperationen durchgeführt.

Neben der Hilfe für die Patienten erteilten die Experten während ihres Besuchs auch den Kollegen vor Ort Rat in Bezug auf Fragen der Methodik und bewerteten örtliche Gesundheitsfachkräfte.

Gesundheitstag in Khorog (Tadschikistan)

Der Gesundheitstag wurde am 19. Juli in der Stadt Khorog mit einer Veranstaltung begangen, an der der tadschikische Gesundheitsminister, Dr. Nousratullo Salimov, der Vorsitzende der Autonomen Provinz Gorno-Badachschan, Kodiri Qosim, und der Leiter des WHO-Länderbüros Tadschikistan, Dr. Pavel Ursu, sowie eine Reihe von Entwicklungspartnern und Vertreter der Aga Khan Foundation teilnahmen. Auf der Veranstaltung wurden die Gäste eingehend über die Gründung eines regionalen Tuberkulosezentrums sowie eines regionalen Kompetenzzentrums für medizinische Fachfragen informiert.