Humane Erkrankungsfälle mit dem aviären Influenzavirus A(H7N9) in China – Lagebericht 5

Aus dem fünften Lagebericht des Regionalbüros über den Ausbruch des aviären Influenzavirus A(H7N9) geht hervor, dass der WHO seit dem 8. Mai 2013 keine neuen bestätigten Erkrankungsfälle aufgrund des Virus mehr gemeldet wurden. Einige der betroffenen Provinzen und Kommunen in China haben inzwischen ihre Notfallmaßnahmen reduziert. Dennoch dürfte noch mit vereinzelten weiteren Fällen zu rechnen sein, und die WHO und ihre Partnerorganisationen werden das Virus auch weiterhin aufmerksam beobachten und die Öffentlichkeit wie auch die zuständigen Gesundheitsbehörden auf dem Laufenden halten. Bisher gibt es noch keine Anzeichen für eine anhaltende Mensch-zu-Mensch-Übertragung. 

Das Regionalbüro wird weiterhin spontan aktuelle Lageberichte veröffentlichen, falls sich die Zahl der Fälle signifikant erhöht oder eine anderweitige Veränderung der Situation eintritt.

Die wichtigsten neu veröffentlichten Dokumente der WHO in dieser Woche: