Welt-Polio-Tag: Europäische Region feiert Verteidigung des Status poliofrei und Beendigung des Ausbruchs in der Ukraine

WHO

Am Welt-Polio-Tag feiern Zsuzsanna Jakab (WHO-Regionaldirektorin für Europa), Helge W. Hess (Vorsitzender von Rotary Denmark) und Rina Sture Kristensen (Geschäftsführerin von Rotary District 1470) die globale Zusammenarbeit und die Fortschritte hinsichtlich der Eradikation der Poliomyelitis.

Heute, am Welt-Polio-Tag, feiern alle Mitgliedstaaten und Partner der WHO die guten Fortschritte in der globalen Ausrottung der Kinderlähmung bzw. Poliomyelitis (Polio). Auch die Europäische Region hat Grund zum Feiern: der Status poliofrei wurde im Juni 2016 auf der Tagung der Zertifizierungskommission für die Eradikation der Poliomyelitis in der Europäischen Region (RCC) erneut bestätigt.

Polio-Ausbruch in der Ukraine überwunden, doch weitere Anstrengungen nötig

Der Ausbruch des zirkulierenden vakzine-abgeleiteten Poliovirus vom Typ 1, der im September 2015 in der Ukraine festgestellt wurde, gilt als überstanden. Auf Grundlage eines 12-Monate-Berichts der ukrainischen Zertifizierungskommission für die Eradikation der Poliomyelitis erklärte eine Sachverständigengruppe unter Leitung des RCC-Vorsitzenden Prof. David Salisbury am 14. Oktober 2016, das Virus wäre im Rahmen der epidemiologischen Überwachung entdeckt worden, wenn es noch zirkuliert hätte.

Die WHO, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und weitere Partner haben eng mit den ukrainischen Behörden für Verbesserungen in Seuchenkontrolle, Impfschutz und Bewusstsein der Öffentlichkeit gearbeitet, nachdem zuvor insgesamt zwei Fälle aufgedeckt worden waren. Neben anderen Aktivitäten fanden zwischen Oktober 2015 und Februar 2016 drei Impfrunden statt, durch die Millionen von Kindern im Alter von zwei Monaten bis zehn Jahren erreicht wurden.

Trotz dieses positiven Verlaufs sei die RCC weiterhin äußerst besorgt, weil zu viele Kinder in allen Landesteilen immer noch nur unzureichenden Impfschutz genössen, sagte Prof. Salisbury. „Die Einstufung der Ukraine als Hochrisikoland durch die RCC vom Juni 2016 ist daher weiter gerechtfertigt.“

Prof. Salisbury und RCC-Mitglied Dr. Donato Greco besuchen die Ukraine heute aus Anlass des Welt-Polio-Tags und geben Schlussfolgerungen und Empfehlungen der RCC an die politische Führung des Landes weiter. Sie werden die Bedeutung der Aufrechterhaltung einer erstklassigen epidemiologischen Überwachung des Poliovirus unterstreichen und die Regierung dringend ersuchen, das Risiko einer Zirkulation des Virus durch das Schließen aller Impflücken zu verringern. Die WHO und ihre Partner werden das Gesundheitsministerium weiter darin unterstützen, Impfstoffe gegen Polio und andere impfpräventable Krankheiten bereitzustellen.

Welt-Polio-Tag am 24. Oktober

Der Welt-Polio-Tag wurde vor mehr als einem Jahrzehnt von Rotary International ins Leben gerufen, am Geburtstag von Jonas Salk, der die Entwicklung des ersten wirksamen Impfstoffs gegen Polio leitete. Der effektive Einsatz dieses Impfstoffs aus inaktivierten Polioviren und die sich daran anschließende weltweite Anwendung der von Albert Sabin entwickelten Schluckimpfung veranlassten 1998 die Weltgesundheitsversammlung zur Resolution über die Eradikation der Polio. Seither haben die WHO, Rotary International und andere Partner in der Globalen Initiative zur Eradikation der Poliomyelitis weltweit für die Ausrottung der Kinderlähmung gearbeitet. 2016 wurden weniger Fälle gemeldet als je zuvor. Die Eradikation der Polio ist zum Greifen nah, sie wird eine der größten Errungenschaften für die öffentliche Gesundheit in der Menschheitsgeschichte sein und sichern, dass jedes Kind heutiger und künftiger Generationen ein Leben ohne Polio wird führen können.