Ungarns öffentliche Räume und Arbeitsplätze ab Januar 2012 rauchfrei

 

Das ungarische Parlament hat ein Rauchverbot in öffentlichen Räumen, Restaurants, Gaststätten und an Arbeitsplätzen beschlossen, das ab Januar 2012 im ganzen Land gilt.

Es gibt überzeugende Hinweise dafür, dass Rauchverbote an öffentlichen Orten der Gesundheit nutzen und immer mehr Regierungen erkennen, dass der gesundheitliche Zugewinn vermeintliche etwaige politische Kosten mehr als aufwiegt. Jedes Jahr sterben in Ungarn ca. 30 000 Menschen vorzeitig aufgrund von Tabakkonsum. 2300 Todesfälle werden durch Passivrauchen ausgelöst. In Ungarn ist die Lungenkrebsrate unter Männern eine der höchsten der Welt.

Tabak ist in der Europäischen Region der WHO der wichtigste Risikofaktor für einen vorzeitigen Tod und führt jedes Jahr zu rund 1,6 Mio. Sterbefällen.