Filme können zur Tabakabhängigkeit junger Menschen beitragen

Es gibt Hinweise auf einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Rauchen im Film und dem Raucheinstieg bei Jugendlichen. So lautet die Botschaft des neuen Berichts der WHO mit dem Titel Rauchfreie Filme – Von der Erkenntnis zur Umsetzung, der nun zum dritten Mal seit 2009 erscheint.

Da andere Formen der Tabakwerbung reguliert sind, werden Filme in zunehmendem Maße als Vehikel für die Förderung von Rauchen verwendet. Dies ist eine wirksame Art, das Verbot jeglicher Art von Werbung, Verkaufsförderung und Sponsoring in Bezug auf Tabakerzeugnisse zu umgehen, das eine völkerrechtlich geltende Verpflichtung für die 180 Vertragsparteien des Rahmenübereinkommens der WHO zur Eindämmung des Tabakgebrauchs (FCTC) darstellt. Nun, da für die traditionelle Werbung Beschränkungen gelten, nimmt die Darstellung von Rauchen in Filmen zu.

Die ungeheure Reichweite des Mediums Film und sein Reiz für Jugendliche machen ihn zu einem offensichtlichen Kanal für die an Jugendliche gerichtete Tabakwerbung und für die Darstellung von Rauchen als gesellschaftlich akzeptabel. Solange dies ungehindert geschieht, ist es ein mächtiges Instrument für die Tabakwerbung. Jedes Land, das die Werbung und Verkaufsförderung für Tabakprodukte verbieten oder einschränken möchte, muss sich mit dem Thema des Rauchens auf dem Bildschirm auseinandersetzen – oder setzt den Erfolg seiner Gesundheitspolitik auf diesem Gebiet ernsthaft aufs Spiel.

Durch Anwendung der konkreten Maßnahmen, die in den Leitlinien für die Umsetzung des Artikels 13 des Tabakrahmenübereinkommens der WHO vorgesehen sind, können die Länder den Einfluss verringern, den Rauchen im Film auf junge Menschen haben kann. Diese Maßnahmen haben ein enormes Potenzial für die Senkung der wachsenden Krankheitslast aufgrund von Tabakkonsum, insbesondere in den Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen. Um Kinder vom Rauchen abzuhalten, appelliert die WHO an die Regierungen, Filme, in denen geraucht wird, mit Altersbeschränkungen zu belegen.

In dem neuen Bericht wird das vorhandene Wissen über Rauchen im Film zusammengefasst, und es werden aktuelle und geplante Lösungsansätze für die Eindämmung der Wirkung solcher Bilder untersucht.