Europäische Impfwoche

Mit der Europäischen Impfwoche (EIW) wird die zentrale Botschaft vermittelt, dass die Impfung eines jeden Kindes entscheidend für die Verhütung von Krankheiten und den Schutz von Menschenleben ist. Mit dem Motto  – „Vorbeugen. Schützen. Impfen.“ – wird diese Botschaft in alle Teile der Europäischen Region getragen.
Die Zielsetzung der EIW besteht darin, durch Sensibilisierung von Eltern und Betreuern, Gesundheitsberufen, politischen Entscheidungsträgern und Medien für die Bedeutung von Impfungen höhere Durchimpfungsraten zu erreichen.

Regionsweite Initiative

Das WHO-Regionalbüro für Europa hat die Federführung für die EIW inne, und alle Mitgliedstaaten in der Europäischen Region sind zur Teilnahme eingeladen. Die Durchführung der EIW wird von einer Reihe von Partnern aus den Ländern und der Region unterstützt, zu denen das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) gehören. Die EIW genießt in den Mitgliedstaaten auch Unterstützung durch hochrangige Persönlichkeiten wie Minister, Botschafter und First Ladies. Auf der Ebene der Europäischen Region wird die Initiative von Ihrer Königlichen Hoheit Kronprinzessin Mary von Dänemark, der Schirmherrin des Regionalbüros, unterstützt.

Die zehnte Europäische Impfwoche findet vom 20. bis zum 25. April 2015 statt.