Beteiligung der Jugend

WHO/Steve Turner

Youth from the environment and health network discuss their contribution to the environment and health process

„Unsere Gesundheit ist nicht verhandelbar. Sie ist eine Voraussetzung für unsere persönliche Entwicklung und unser persönliches Glück. Niemand darf auf Kosten der Gesundheit anderer Menschen Geld verdienen. Wir benötigen und verdienen ein fundamentales Menschenrecht auf eine saubere und gesundheitsförderliche Umwelt. Wir benötigen auch Aufklärung und Bildung, um uns wirksam um unsere Gesundheit kümmern zu können.“ Erklärung der Jugend, Budapest, 24. Juni 2004

Die Fünfte Ministerkonferenz Umwelt und Gesundheit hat eine Beteiligung aller maßgeblichen Partner an dem Prozess ermöglicht, nicht zuletzt indem sie den Jugendlichen wirksam Gehör verschaffte. Ein Jugend-Netzwerk, das auf der Grundlage des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes eingerichtet wurde, setzte sich dafür ein, dass jedes Land Vertreter der Jugendlichen in seine Delegation aufnimmt und dass diese zur Tagesordnung und zur Abschlusserklärung der Konferenz beitragen können.

Das Jugend-Netzwerk nahm an der Konferenz teil und präsentierte die Jugenderklärung von Parma 2010, in der die vorrangigen Themen unterstrichen und die Länder dazu aufgefordert wurden, sie in ihre Handlungsziele auf nationaler und internationaler Ebene aufzunehmen.

Das World Health Youth (WHY) Environment and Health Communication Network wurde mit dem Ziel gegründet, junge Journalisten aus den großen europäischen Medien schon in einem frühen Stadium des Prozesses ins Boot zu holen. Das WHY Network hat sich zum Ziel gesetzt, Qualität und Quantität der Berichterstattung über Themen aus dem Bereich Umwelt und Gesundheit zu verbessern, die für die Konferenz von zentraler Bedeutung sind. Die am WHY Network beteiligten Journalisten wurden aufgefordert, an einem Medienwettbewerb im Hinblick auf die Konferenz von Parma im Jahr 2010 teilzunehmen.