Ausarbeitung der Agenda für Umwelt und Gesundheit – Dritte Tagung der Europäischen Sonderarbeitsgruppe Umwelt und Gesundheit

Brüssel, 10.–11. Dezember 2013

Die Halbzeitbilanz und die Sechste Ministerkonferenz Umwelt und Gesundheit (für 2014 bzw. 2016 geplant) bilden die nächsten Meilensteine innerhalb des Prozesses Umwelt und Gesundheit in Europa. Die Beratungen über ihre Vorbereitung beginnen mit der dritten Tagung der Sonderarbeitsgruppe.

Weitere wichtige Ziele der Tagung sind:

  • Bestandsaufnahme der Fortschritte bei der Verwirklichung der Verpflichtungen von Parma (2010–2014);
  • Wahl je eines Vorsitzenden aus dem Gesundheitsbereich (für den Zeitraum zwischen der dritten und der vierten Tagung der Sonderarbeitsgruppe) und aus dem Umweltbereich (für den Zeitraum zwischen der vierten und der fünften Tagung);
  • Einsetzung einer ständigen Arbeitsgruppe zur Umsetzung des Europäischen Handlungsrahmens für Klimaschutz und Gesundheit;
  • Untersuchung der Steuerungsaspekte im Prozess Umwelt und Gesundheit und Annahme des tagungsübergreifenden Arbeitsplans der Sonderarbeitsgruppe.

Die Einsetzung der Sonderarbeitsgruppe, die das führende internationale Gremium für die Umsetzung und Überwachung des Prozesses Umwelt und Gesundheit bildet, erfolgte durch die Fünfte Ministerkonferenz Umwelt und Gesundheit, die 2010 in Parma (Italien) stattfand. An der dritten Tagung der Sonderarbeitsgruppe nehmen Vertreter der Mitgliedstaaten in der Europäischen Region der WHO sowie Vertreter von am Prozess Umwelt und Gesundheit beteiligten zwischenstaatlichen und nichtstaatlichen Organisationen teil.