Nordisch-baltischer Grundsatzdialog über die Umsetzung der mit „Gesundheit 2020“ verbundenen Zukunftsvisionen

16.–17. Juni 2014, Helsinki (Finnland)

Zur Beschleunigung von Maßnahmen zu den sozialen Determinanten der Gesundheit und zu „Gesundheit 2020“ lädt das Regionalbüro gemeinsam mit dem finnischen Ministerium für Soziales und Gesundheit zu einem Grundsatzdialog der nordischen und baltischen Staaten in einem Forum für den Erfahrungsaustausch und das Lernen voneinander sowie die Erkundung künftiger Kooperationsmöglichkeiten ein.

Die Veranstaltung soll führende Entscheidungsträger aus den für Gesundheit und Soziales zuständigen Ministerien der nordischen und baltischen Länder (Dänemark, Estland, Finnland, Island, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden) zusammenführen. Auch andere Ressorts sind zur Teilnahme eingeladen.

Die wichtigsten Anliegen der Tagung:

  • Erörterung der Studie zu den sozialen Determinanten von Gesundheit und dem Gesundheitsgefälle in der Europäischen Region der WHO im Kontext der nordischen und baltischen Länder;
  • Anregung durch Erfahrungen, Lehren und Pläne anderer Länder in der Region;
  • Verständnis der sozialen Determinanten und ihrer Bedeutung für die Gesundheit im Kontext von „Gesundheit 2020“:
  • Erkundung von Optionen der Zusammenarbeit zur Förderung, Entwicklung und Nutzung erwiesen wirksamer Schritte gemäß den Empfehlungen der Studie zu den sozialen Determinanten von Gesundheit und im Rahmen von „Gesundheit 2020“.

Während der Veranstaltung sollen auch Werkzeuge und Leitfäden gegen gesundheitliche Ungleichheiten vorgestellt und erörtert werden, die das Regionalbüro und die Europäische Kommission gemeinsam entwickelt haben. Die Werkzeuge umfassen fünf Hintergrundpapiere mit praktischen Empfehlungen zum Abbau gesundheitlicher Benachteiligung in Bezug auf Tabak, Alkohol, Adipositas und Verletzungen sowie eine Reihe interaktiver Karten mit den Fakten und Proportionen der gesundheitlichen Ungleichgewichte in der Europäischen Region der WHO.