Fünfte Tagung des Europäischen Ausschusses für Gesundheitsforschung (EACHR)

7. – 8. Juli 2014, Kopenhagen, Dänemark

Das Regionalbüro veranstaltet im Juli 2014 die fünfte ordentliche EACHR-Tagung unter der Leitung von Prof. Róza Ádány, Leiter der Abteilung für Präventivmedizin, Universität Debrecen (Ungarn). Zu den zentralen Themen auf der Tagesordnung zählen:

  • der vorgeschlagene Europäische Aktionsplan Nahrung und Ernährung
  • der vorgeschlagene Europäische Impfaktionsplan
  • Gewalt und Misshandlung im Kindesalter
  • Gesundheit von Jugendlichen
  • Europäische Gesundheitsforschung und Umsetzung von „Gesundheit 2020“
  • Migration und öffentliche Gesundheit
  • gefährdete Bevölkerungsgruppen
  • Genomforschung und öffentliche Gesundheit

Der 2011 gegründete EACHR fördert und unterstützt die Nutzung von Forschungserkenntnissen für gesundheitspolitische Entscheidungsprozesse und berät bei der Konzipierung der weiteren Gesundheitsforschung in der Europäischen Region der WHO. Der EACHR arbeitet direkt der WHO-Regionaldirektorin für Europa zu und:

  • prüft die wissenschaftlichen Grundlagen ausgewählter Programme der Europäischen Region,
  • stimmt die internationale Gesundheitsforschung über die Grenzen der Mitgliedstaaten in der Europäischen Region ab,
  • berät zu neuen Befunden über prioritäre gesundheitspolitische Herausforderungen sowie wirksame Strategien und Konzepte zu ihrer Bewältigung,
  • fördert den Informationsaustausch über Forschungspläne in der Europäischen Region und thematisiert Erkenntnislücken in prioritären Bereichen.