Konsultation über nachhaltigen Zugang zu Impfstoffen in Ländern mit mittlerem Einkommen

Istanbul, 24.–25. November 2014

Die WHO hat eine Sonderarbeitsgruppe eingesetzt, um eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, die Ländern mit mittlerem Einkommen einen nachhaltigen Zugang zu Impfstoffen ermöglichen soll. Diese wird auf ihrer Tagung in Istanbul Anregungen von insgesamt zwölf Ländern mit mittlerem Einkommen sammeln, die in die Ausarbeitung einer Strategie und eines Aktionsplans einfließen sollen, die im April 2015 den maßgeblichen Akteuren im Impfwesen präsentiert werden.

Die Teilnehmer werden auch das Abschneiden der Länder im Rahmen des Globalen Impfaktionsplans (und das erwartete Abschneiden im Rahmen des Europäischen Impfaktionsplans in naher Zukunft) erörtern, um bestehende Defizite und die Bedürfnisse der Länder zu bestimmen. Unter den Teilnehmern werden auch Vertreter der Gesundheitsministerien (Leiter nationaler Impfprogramme, Mitarbeiter mit Zuständigkeit für die Beschaffung, Planung und Veranschlagung von Impfstoffen sowie deren Marktzulassung) sein, die mit den Herausforderungen vertraut sind, vor denen Länder mit mittlerem Einkommen in Verbindung mit der Akzeptanz vorhandener und neuer Impfstoffen stehen.