Workshop über Finanzierung von Impfmaßnahmen und Überwindung der Abhängigkeit von der GAVI-Allianz

Istanbul, 25.–28. November 2014

Die Kosten von Immunisierungsprogrammen schnellen in die Höhe, was insbesondere auf neue Impfstoffe zurückzuführen ist. Die Einstellung der Unterstützung durch die GAVI-Allianz (gemäß ihrer „Entwöhnungspolitik“ für Länder, die aufgrund ihres steigenden Bruttonationaleinkommens eine Anspruchsschwelle überschreiten) ist mit einer zusätzlichen finanziellen Belastung für die betroffenen staatlichen Haushalte verbunden. Deshalb spielt eine nachhaltige Finanzierung eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Errungenschaften im Impfwesen.

Die WHO veranstaltet einen Workshop:

  • um die Situation und die Probleme der Länder bei der Gewährleistung einer nachhaltigen Finanzierung von Impfmaßnahmen zu untersuchen;
  • um einen Erfahrungsaustausch zwischen den Ländern in Bezug auf die Finanzierung von Impfmaßnahmen und die Überwindung der Abhängigkeit von GAVI-Mitteln sowie eine Bestandsaufnahme der bei der Umsetzung der diesbezüglichen Aktionspläne erreichten Fortschritte durchzuführen;
  • um die Lehren aus der Kofinanzierung von Impfstoffen und der Unabhängigkeit von GAVI-Mitteln zu erarbeiten;
  • um ein vom WHO-Regionalbüro für Europa entwickeltes Werbewerkzeug für die Mittelbeschaffung zu präsentieren und von den Teilnehmern Rückmeldung in Bezug auf dessen Gestaltung und geplante Nutzung zu erhalten;
  • um die Ergebnisse einer in der Republik Moldau durchgeführten Studie über die Kosten von Impfmaßnahmen zu präsentieren und über deren Nutzung bei der Arbeit im Bereich der Finanzierung von Impfmaßnahmen in den Ländern zu diskutieren; und
  • um sich auf Lösungsansätze und Methoden zur Verbesserung der Nachhaltigkeit und der Eigenverantwortung der Länder für die Finanzierung von Impfmaßnahmen zu einigen.

Zu der Veranstaltung werden Teilnehmer aus acht Mitgliedstaaten, Repräsentanten der WHO und Berater sowie Vertreter von Partnerorganisationen erwartet, die an der Bereitstellung von Unterstützung durch die GAVI-Allianz beteiligt sind. Unter den Teilnehmern werden auch Vertreter der Gesundheitsministerien (Leiter nationaler Impfprogramme, Mitarbeiter mit Zuständigkeit für die Beschaffung, Planung und Veranschlagung von Impfstoffen sowie deren Marktzulassung) sein, die mit Fragen einer nachhaltigen Finanzierung des Impfwesens vertraut sind.