Start des Projektes zur Prävention und Bekämpfung von nichtübertragbaren Krankheiten

Colin Killick

Moskau, 1. Dezember 2014

Hochrangige Repräsentanten der 53 Mitgliedstaaten der WHO in der Europäischen Region werden auf einer Tagung die Ziele und den Arbeitsplaneines neuen Projektes festlegen, das dem Aufbau von Kapazitäten in der Region für die Bekämpfung vermeidbarer nichtübertragbarer Krankheiten durch bessere Daten, wirksamere Präventionsarbeit und ein stärker evidenzbasiertes Krankheitsmanagement dient. Die als Startschuss zu dem Projekt im Bereich nichtübertragbare Krankheiten gedachte Konferenz:
  • beinhaltet eine Präsentation des Arbeitsplans für das Projekt und eine Erörterung der darin enthaltenen Prioritäten und Unterprojekte, einschließlich eines Vorschlags für einen Fahrplan zur Tabakbekämpfung;
  • bietet eine Gelegenheit, zu der Strategie und zur Gestaltung der Zweiten globalen Ministerkonferenz über gesunde Lebensführung und die Bekämpfung nichtübertragbarer Krankheiten beizutragen, die 2016 in Moskau stattfinden soll; und
  • beinhaltet eine Präsentation der Erfolge der Länder der Europäischen Region bei der Bekämpfung nichtübertragbarer Krankheiten in den letzten drei Jahren.

Informationen für die Teilnehmer

Zur Teilnahme an der Ministerkonferenz ist eine Einladung erforderlich. Zu der Konferenz, die in englischer und russischer Sprache abgehalten wird, sind Delegationen aus allen 53 Mitgliedstaaten in der Europäischen Region eingeladen. Die Teilnehmer sind im Hotel Metropol im historischen Stadtzentrum von Moskau untergebracht.