Schulung zur Erfassung von Krebserkrankungen und Verbesserung der Krebsregister für die Gemeinschaft unabhängiger Staaten

November 2016, Bischkek, Kirgisistan

Die Messung der Belastung durch Krebserkrankungen sowie die Planung und Auswertung von Maßnahmen zur Bekämpfung von Krebs machen bevölkerungsweite Krebsregister erforderlich, die integraler Bestandteil der Gesundheitssysteme sind. Das Regionalbüro für Europa und das Internationale Krebsforschungszentrum der WHO bieten der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) eine Schulung über den Aufbau professioneller Kapazitäten und die Schaffung und Erhaltung hochwertiger Krebsregister an, die international vergleichbare Daten liefern.

Der fünftägige Kursus findet im November 2016 in Bischkek unter Beteiligung von ca. 30 Registerführern aus Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, der Republik Moldau, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan statt. Dozenten aus mehreren Ländern werden den Teilnehmern die Grundlagen von Krebsregistern erläutern und in Kodierung, Klassifizierung und Anwendung der CanReg5-Software unterrichten. Die Teilnehmer werden auch Gelegenheit erhalten, ihre einschlägigen Erfahrungen mit Krebsregistern unter einander auszutauschen.

Die Schulung wird im Rahmen des Projekts zur Prävention und Bekämpfung nichtübertragbarer Krankheiten angeboten und durch einen freiwilligen Beitrag des russischen Gesundheitsministeriums finanziert.