Weltnichtrauchertag 2017: Rauchen – eine Bedrohung für die menschliche Entwicklung

WHO

Jedes Jahr am 31. Mai begehen die WHO und ihre Partnerorganisationen den Weltnichtrauchertag, an dem an die mit Tabakkonsum verbundenen gesundheitlichen und anderweitigen Risiken erinnert und für wirksame Konzepte zu seiner Bekämpfung geworben wird.

Das Motto des Weltnichtrauchertages 2017 lautet „Rauchen – eine Bedrohung für die menschliche Entwicklung“.

Eindämmung des Tabakkonsums kommt der menschlichen Gesundheit und Entwicklung zugute

Die WHO appelliert an die Länder, die Anstrengungen zur Bekämpfung des Tabakkonsums im Rahmen ihrer Maßnahmen zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung vorrangig zu behandeln und zu forcieren.

Von einer erfolgreichen Bekämpfung der Tabakepidemie profitieren alle Länder, insbesondere durch den Schutz ihrer Bürger vor den schädlichen Folgen des Tabakkonsums und durch die Verringerung der Belastung der Volkswirtschaften. Die übergeordnete Zielsetzung der Agenda für nachhaltige Entwicklung und ihrer 17 globalen Ziele lautet, „niemanden zurückzulassen“.

Die Eindämmung des Tabakgebrauchs ist in der Agenda fest verankert. Sie wird als eines der wirksamsten Mittel zur Verwirklichung der Zielvorgabe 3.4 der SDG angesehen, die eine Senkung der Frühsterblichkeit aufgrund von nichtübertragbaren Krankheiten (einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung) um weltweit ein Drittel bis 2030 vorsieht. Die Forcierung der Umsetzung des Tabakrahmenübereinkommens der WHO in allen Ländern ist eine zusätzliche Vorgabe für die Regierungen, die nationale Konzepte für nachhaltige Entwicklung ausarbeiten.

Ziele der Kampagne zum Weltnichtrauchertag 2017

Der Weltnichtrauchertag 2017 zielt darauf ab:

  • die Zusammenhänge zwischen dem Konsum von Tabakprodukten, der Eindämmung des Tabakgebrauchs und der nachhaltigen Entwicklung hervorzuheben;
  • die Länder dazu aufzufordern, die Tabakbekämpfung in ihre staatlichen Maßnahmen zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung aufzunehmen;
  • die Mitgliedstaaten und die Zivilgesellschaft dabei zu unterstützen, die Einmischung der Tabakindustrie in politische Prozesse zu bekämpfen und so weitreichendere staatliche Maßnahmen zur Eindämmung des Tabakgebrauchs zu ermöglichen;
  • für eine umfassendere Beteiligung der Partnerorganisationen an nationalen, regionsweiten und globalen Bemühungen zur Ausarbeitung und Umsetzung von Entwicklungsstrategien und -plänen und zur Verwirklichung von Zielen zu werben, die Maßnahmen zur Eindämmung des Tabakgebrauchs in den Mittelpunkt stellen;
  • aufzuzeigen, wie Einzelpersonen zur Verwirklichung einer nachhaltigen, tabakfreien Welt beitragen können, entweder durch den festen Vorsatz, nie zum Tabakkonsumenten zu werden, oder durch künftigen Rauchverzicht.

Unter dem nachstehenden Link erfahren Sie mehr über die Kampagne zum Weltnichtrauchertag 2017.