Tagung der Direktoren und Leiter nationaler Programme gegen nichtübertragbare Krankheiten in der Europäischen Region der WHO

UN House, Moscow

Informationszentrum der Vereinten Nationen in Moskau.

8.–9. Juni 2017, Moskau, Russische Föderation

Das Regionalbüro für Europa wird gemäß einer Vereinbarung mit der Regierung der Russischen Föderation am 8. und 9. Juni 2017 in Moskau eine Tagung der Direktoren und Leiter nationaler Programme gegen nichtübertragbare Krankheiten ausrichten. Erwartet werden Direktoren und Leiter aus den 53 Mitgliedstaaten in der Europäischen Region der WHO sowie Vertreter maßgeblicher internationaler Organisationen.

Die Tagung dient einer Bestandsaufnahme hinsichtlich der Prävention und Bekämpfung nichtübertragbarer Krankheiten in der Europäischen Region und der Vorstellung eines Lageberichts zum gleichen Thema. Auf ihr sollen Erfolgsgeschichten und Zukunftsvisionen in Vorbereitung auf die für 2018 geplante dritte Tagung der Vereinten Nationen auf hoher Ebene über nichtübertragbare Krankheiten vorgestellt und erörtert werden.

Das Ergebnis soll der offizielle Beitrag der Europäischen Region zu einem globalen Fahrplan der WHO für das Erreichen von Zielvorgaben für nichtübertragbare Krankheiten im Zeitraum 2018–2030 werden. Dieser Fahrplan wird auf der globalen Konferenz der WHO zu nichtübertragbaren Krankheiten im Oktober 2017 in Montevideo (Uruguay) erörtert werden.

Die Mitgliedstaaten werden gebeten, die Erfüllung ihrer Zusagen von den Tagungen der Vereinten Nationen auf hoher Ebene in den Jahren 2011 und 2014 angesichts der Befunde des Lageberichts für die Europäische Region zu überprüfen. Die Zusagen betrafen das Aufstellen von Zielvorgaben, die Entwicklung ressortübergreifender Ansätze und Pläne, den Abbau von Risikofaktoren und den Ausbau der Gesundheitssysteme zur personenzentrierten Versorgung von Menschen mit nichtübertragbaren Krankheiten.