Webinar 3 zum Thema Migration und Gesundheit: Die psychische Gesundheit von Flüchtlingen und Migranten

WHO/Sara Barragán Montes

Migrant child in a temporary camp for refugees in Preševo, Serbia.

Montag, 16. Oktober 2017, 12.15–14.00 Uhr MESZ

Am 16. Oktober 2017 veranstaltet das WHO-Regionalbüro für Europa das dritte in einer Reihe von Webinaren, die der aktuellen Thematik der Gesundheit und des Wohlbefindens von Flüchtlingen und Migranten gewidmet ist. Das bevorstehende Webinar wird auf den vorangegangenen aufbauen und dabei wichtige Einflussfaktoren für die psychische Gesundheit von Flüchtlingen und Migranten behandeln.

Mit der wachsenden Zahl von Flüchtlingen und Migranten bestehen unbeantwortete Fragen und Missverständnisse, die ihre psychische Gesundheit sowie die Sorge über angemessene Strategien betreffen, fort. Das Webinar richtet sich an Gesundheitspersonal und -anbieter, Forscher und Politiker und beleuchtet die Grundsätze einer guten Praxis zum Wohle der psychischen Gesundheit der Flüchtlinge und Migranten, zur Förderung ihrer gesellschaftlichen Integration und zur Überwindung von Hindernissen in Zugang zu und Nutzung von Angeboten. Es werden innovative Lösungen, Ressourcen und Ideen zur Förderung der psychischen Gesundheit und Verbesserung des Lebens von Flüchtlingen und Migranten angeboten, die an psychischen und neurologischen sowie durch Substanzengebrauch bewirkten Störungen leiden. Außerdem werden einige der grundlegenden Voraussetzungen für erfolgreiche Interventionen erörtert wie etwa Fragen der Finanzierung, der Organisation und der Qualifikation.

Das Webinar besteht aus einer Diskussion mit führenden Experten und wird per Online-Streaming live übertragen. Es steht interessierten Teilnehmern aus allen Ländern offen. Die Online-Teilnehmer können sich an einer live stattfindenden Frage-und-Antwort-Aktion mit den Experten beteiligen.

Das Webinar:

Datum: Montag, 16. Oktober 2017

Zeit: Live-Publikum: 12.15–14.00 Uhr MESZ; für das Online-Streaming: 12.30–14.00 Uhr MESZ

Ort: Auditorium 1, UN City, Kopenhagen

Link für den Live-Stream: www.euro.who.int/KHHMwebinars

Podiumsteilnehmer:

  • Stefan Priebe, Prof. für Sozial- und Gemeindepsychiatrie
    Queen-Mary-Universität London
  • Guglielmo Schinina, Leiter des Referats Globale psychische Gesundheitspolitik, psychosoziale Maßnahmen und interkulturelle Kommunikation, Internationale Organisation für Migration

Hintergrund:

Das Wissenszentrum für Migration und Gesundheit, das im November 2016 seine Arbeit aufnahm, ist die Antwort auf die Notwendigkeit, eine einzelne Bildungseinrichtung zu schaffen, die sich speziell mit Fragen der grenzüberschreitenden Migration und ihrer Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit in der Europäischen Region der WHO befasst. Es soll als Forum für wissenschaftlichen Austausch und Kapazitätsaufbau dienen, das die Entwicklung bzw. Verbesserung staatlicher Konzepte und Interventionen zur Bewältigung der gesundheitlichen Bedürfnisse von Migranten sowie der Folgen der Migration für die öffentliche Gesundheit in der Europäischen Region vorantreibt.

Die unter der Regie des Wissenszentrums vorgesehenen fünf Aktivitäten sind die Webinar-Serie, ein jährlich stattfindendes Sommerseminar, Grundsatzdialoge zu kontroversen Themen, eine Bibliothek und eine Reihe von hochrangigen Gipfeltreffen.

Die Webinar-Serie ist eine Kooperation im Rahmen des Projektes Wissensmanagement im Bereich Migration und Gesundheit (MiHKMa), das von den Europäischen Kommission.