Gesundheitssysteme für Wohlstand und Solidarität: niemanden zurücklassen

Tallinn (Estland), 13.–14. Juni 2018

Diese hochrangige Tagung der Europäischen Region der WHO findet in Verbindung mit dem zehnten Jahrestag der Unterzeichnung der Charta von Tallinn statt. Sie soll die in der Charta verankerten Werte bekräftigen, die neu entstandenen Chancen, namentlich die Ziele für nachhaltige Entwicklung, ergreifen und eine Gelegenheit zur Bestandsaufnahme der Fortschritte bei der Stärkung der Gesundheitssysteme bieten.

Das Programm ist in drei Themen gegliedert: • Inklusion: Verbesserung von Versorgungsgrad, Zugang und finanzieller Absicherung für alle; • Investitionen: Argumente für Investitionen in die Gesundheitssysteme; und • Innovation: Nutzung von Innovationen und Systemen zur Deckung des Bedarfs der Bevölkerung.

Ziele und erwartete Ergebnisse

Titelgeschichte

Investition und Innovation für die Verwirklichung inklusiver Gesundheitssysteme ist für den Wohlstand der Nationen von zentraler Bedeutung

„Investitionen in die Gesundheit sind Investitionen in die künftige menschliche Entwicklung, und gut funktionierende Gesundheitssysteme sind für die Verbesserung der allgemeinen Gesundheit der Bevölkerung unverzichtbar.“ Diese Botschaft war Teil einer Rede der estnischen Präsidentin Kersti Kaljulaid zur Eröffnung der hochrangigen Tagung zum Thema „Gesundheitssysteme für Wohlstand und Solidarität: niemanden zurücklassen“, die am 13. und 14. Juni 2018 in Tallinn (Estland) stattfand.

Prioritäten auf der Tagesordnung

  • Wie können die Länder Versorgungsgrad, Zugang und finanzielle Absicherung für alle verbessern?
  • Können sich die Menschen ihre Gesundheitsversorgung leisten?
  • Wie können wir es verhindern, dass Menschen infolge von Zahlungen aus eigener Tasche für Gesundheitsleistungen in finanzielle Not geraten?
Prioritäten auf der Tagesordnung

Multimedia

Weitere Multimedia

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

Gesundheitssysteme

Gesundheitssysteme Website