68. Tagung des WHO-Regionalkomitees für Europa

Rom, 17.–20. September 2018

Zu der 68. Tagung des WHO-Regionalkomitees für Europa, die vom 17. bis 12. September 2018 in Rom statt geplant, wird Gesundheitsminister und andere hochrangige Vertreter der 53 Mitgliedstaaten der WHO in der Europäischen Region sowie Repräsentanten von Partnerorganisationen und Organisationen der Zivilgesellschaft erwartet

Tagungsort

Auditorium della Tecnica
Viale dell’Astronomia, 30
00144 Rom
Italien

Arbeitssprachen und Dokumentation

Die Arbeitssprachen des Regionalkomitees sind Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. In einer dieser Sprachen abgegebene Erklärungen werden simultan in die drei anderen Sprachen verdolmetscht.

Die Arbeitsdokumente für das RC68 werden sechs Wochen vor Tagungsbeginn auf unserer Homepage eingestellt. Einige Dokumente sind schon ab Juli als Vorabkopien erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass das Sekretariat wie schon in den Vorjahren keine Druckfassungen der Tagungsunterlagen für das RC68 verteilt. Alle Teilnehmer werden freundlich gebeten, ihre Tagungsunterlagen selbst mitzubringen.


Auf der Tagesordnung

  • Der Europäische Gesundheitsbericht 2018;
  • Umsetzung des Fahrplans zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auf der Grundlage von Gesundheit 2020, dem Rahmenkonzept der Europäischen Region für Gesundheit und Wohlbefinden, und Überblick über den gemeinsamen Kontrollrahmen;
  • Förderung der öffentlichen Gesundheit in der Europäischen Region der WHO im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung;
  • Können sich die Menschen ihre Gesundheitsversorgung leisten? Neue Erkenntnisse über finanzielle Absicherung in der Europäischen Region;
  • Aktionsplan zur Verbesserung von Vorsorge- und Bewältigungsmaßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit in der Europäischen Region der WHO;
  • Strategie zur Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Männern in der Europäischen Region der WHO;
  • Umsetzung des Europäischen Handlungsrahmens für die epidemiologische Überwachung und Bekämpfung invasiver Stechmückenarten und wieder auftretender Vektorkrankheiten (2014–2020): Lehren und Ausblick;
  • Impfpräventable Krankheiten und Immunisierung: Ausschöpfen des vollen Potenzials des Europäischen Impfaktionsplans;
  • Die Länder im Mittelpunkt: die strategische Rolle der Länderbüros in der Europäischen Region der WHO;
  • Auswirkungen der WHO-Reform auf die Europäische Region;
  • Akkreditierung von in der Europäischen Region tätigen nichtstaatlichen Akteuren im Hinblick auf eine Teilnahme an Tagungen des WHO-Regionalkomitees für Europa;
  • Bericht über die hochrangigen Konferenzen der WHO:
    • Reaktion der Gesundheitssysteme auf nichtübertragbare Krankheiten: Erfahrungen in der Europäischen Region (Sitges, Spanien, 16.–18. April 2018);
    • Gesundheitssysteme für Wohlstand und Solidarität: niemanden zurücklassen (Tallinn, Estland, 13.–14. Juni 2018).

Außerdem werden 15 Fortschrittsberichte zum aktuellen Stand der Umsetzung von Resolutionen präsentiert, die vom Regionalkomitee auf früheren Tagungen angenommen wurden. Auch diesmal werden Mittagessen für die Minister und Fachinformationsveranstaltungen wieder zusätzlich Gelegenheit zur Erörterung von Fachthemen bieten.

Kontakt

Für etwaige Fragen bitten wir Sie, sich per E-Mail an das Sekretariat des WHO-Regionalbüros für Europa eurorc68@who.int zu wenden.