Tagung der Bürgermeister des Gesunde-Städte-Netzwerks der WHO

Almaty (Kasachstan), 23.-24. Oktober 2018

Am 24. Oktober 2018 findet in Almaty (Kasachstan) eine Tagung des Gesunde-Städte-Netzwerks der Europäischen Region der WHO statt, an der Bürgermeister und andere führende Kommunalpolitiker aus aller Welt über die Rolle von Städten bei der Fortführung des Vermächtnisses der Erklärung von Alma-Ata und namentlich über Fragen der primären Gesundheitsversorgung und der allgemeinen Gesundheitsversorgung diskutieren werden.

Die Tagung findet unmittelbar vor der Globalen Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung statt, die am 25. und 26. Oktober 2018 in Astana (Kasachstan) abgehalten wird. Die Teilnehmer werden den 40. Jahrestag der Unterzeichnung der Erklärung von Alma-Ata begehen und ihr Bekenntnis zur Stärkung der primären Gesundheitsversorgung mit dem Ziel der Verwirklichung einer allgemeinen Gesundheitsversorgung sowie der Ziele für nachhaltige Entwicklung erneuern.

Hintergrund

Das Jahr 2018 steht im Zeichen sowohl des 30. Jahrestages der Gründung des Gesunde-Städte-Netzwerks der Europäischen Region als auch des 40. Jahrestages der Unterzeichnung der Erklärung von Alma-Ata. Die Erklärung, die 1978 in Alma-Ata (heute Almaty) auf der Internationalen Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung unterzeichnet wurde, war die erste internationale Erklärung, in der für die primäre Gesundheitsversorgung als die zentrale Strategie zur Verwirklichung von Gesundheit für alle geworben wurde.

Seit damals werden leistungsfähige, gemeindenahe Systeme für die primäre Gesundheitsversorgung als wesentliche Voraussetzung für die Verwirklichung von Gesundheit und Wohlbefinden für alle sowie generell eine allgemeine Gesundheitsversorgung anerkannt. Die Erklärung war auch von zentraler Bedeutung für die Gründung des Gesunde-Städte-Netzwerks der Europäischen Region.

Auch heute, 40 Jahre später, haben die zentralen Werte und Grundsätze der Erklärung immer noch Gültigkeit. Sie sind innerhalb des Gesunde-Städte-Netzwerks der Europäischen Region fest verankert, zuletzt in der politischen Zukunftsvision für dessen nächste Phase sowie in dem Konsens, der im Februar 2018 auf der Kopenhagener Tagung der Bürgermeister angenommen wurde.

Ziele der Vorbereitungsveranstaltung

Die Tagung soll den Teilnehmern Gelegenheit geben:

  • über die Rolle von Städten, Kommunen und Regionen bei der Sicherstellung einer Schwerpunktlegung auf die primäre Gesundheitsversorgung und die Verwirklichung einer allgemeinen Gesundheitsversorgung auf der nationalen Ebene zu diskutieren;
  • über die Rolle gesunder Städte in Bezug auf öffentliche Gesundheit, Chancengleichheit und Migration zu diskutieren;
  • die Rolle von Städten, Kommunen und Regionen bei der Fortführung des Vermächtnisses der Erklärung von Alma-Ata zu erörtern; und
  • eine unterstützende Erklärung – die Proklamation der Tagung der Bürgermeister von Almaty – zu vereinbaren, die auf der Globalen Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung präsentiert werden soll.

Zu den erwarteten Ergebnissen gehören:

  • die Annahme der Proklamation der Tagung der Bürgermeister von Almaty, die der Globalen Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung vorgelegt werden soll;
  • ein Konsens über die Rolle gesunder Städte bei der Verwirklichung einer allgemeinen Gesundheitsversorgung und einer verbesserten patientengerechten primären Gesundheitsversorgung; und
  • ein Konsens über die Rolle gesunder Städte in Bezug auf Fragen der öffentlichen Gesundheit, der Chancengleichheit und der Migration.