Erste Konsultation der Europäischen Region der WHO zum Thema Virushepatitis: Fortschritte auf dem Weg zur Eliminierung der Krankheit

Tiflis (Georgien), 11.–13. Februar 2019

Die Tagung bietet eine Gelegenheit zur Untersuchung der in den Ländern erzielten Fortschritte, zur Erörterung der Herausforderungen und zum Austausch bewährter Praktiken in Bezug auf die Bekämpfung der Virushepatitis. Dazu gehören Maßnahmen der Planung, Surveillance und Erfolgskontrolle, Präventionsmaßnahmen, die Erprobung und Stärkung von Laborkapazitäten, die Verbesserung des Zugangs zu Diagnose und Behandlung sowie die Optimierung von Strategien für das Management der Virushepatitis in Übereinstimmung mit den aktualisierten Leitlinien der WHO.

Als Teilnehmer werden nominierte Vertreter aller Mitgliedstaaten der WHO in der Europäischen Region und der wichtigsten Partnerorganisationen sowie eine Reihe führender Experten erwartet. Auf der Tagesordnung stehen die neuesten wissenschaftlichen und gesundheitlichen Entwicklungen gemäß den Bedürfnissen der Mitgliedstaaten.

Erwartete Ergebnisse und Leistungen

  • Ein Überblick über den Stand einer umfassenden Reaktion auf die Virushepatitis in den Mitgliedstaaten der WHO in der Europäischen Region;
  • ein Lagebericht an die Vertreter von Mitgliedstaaten, Partnerorganisationen und sonstigen maßgeblichen Akteure über die neuesten wissenschaftlichen und gesundheitlichen Entwicklungen und die aktuellen Leitlinien der WHO sowie über bewährte Praktiken bei der Reaktion des Gesundheitswesens auf Virushepatitis in den Ländern der Europäischen Region; und
  • Erstellung eines Tagungsberichts durch das WHO-Regionalbüro für Europa und dessen Veröffentlichung online sowie Berücksichtigung im Fortschrittsbericht an die 69. Tagung des WHO-Regionalkomitees für Europa (September 2019).