WHO startet Kampagne zur Suizidprävention

WHO

10. September bis 10. Oktober 2019

Alle 40 Sekunden nimmt sich ein Mensch das Leben. Am 10. September startet die WHO in Zusammenarbeit mit globalen Partnerorganisationen wie dem Weltverband für psychische Gesundheit, der Internationalen Vereinigung für Selbstmordprophylaxe und der Organisation United for Global Mental Health die Kampagne „40 Sekunden handeln“. Den krönenden Abschluss der Kampagne bildet der Welttag für psychische Gesundheit am 10. Oktober, der in diesem Jahr ebenfalls im Zeichen der Suizidprävention steht.

Die Kampagne „40 Sekunden handeln“ zielt darauf ab, das Bewusstsein für das Ausmaß des Suizids weltweit und für die Rolle, die jeder einzelne von uns bei der Suizidprävention spielen kann, zu stärken.

Einige wichtige Fakten über Suizid:

  • Die Mehrzahl der Suizidfälle ereignet sich in Ländern mit geringem bis mittlerem Einkommen. Die Suizidrate ist am höchsten in Ländern mit hohem Einkommen. Dies bedeutet, dass Suizid in Ländern aller Einkommensstufen eine Bedrohung für die öffentliche Gesundheit darstellt.
  • Sowohl Männer als auch Frauen nehmen sich das Leben. In Ländern mit hohem Einkommen sterben jedoch nahezu dreimal mehr Männer als Frauen infolge eines Suizids, während die Rate in Ländern mit geringem und mittlerem Einkommen bei Männern und Frauen ähnlich ist.
  • Suizid ist die zweithäufigste Todesursache in der Altersgruppe von 15–29 Jahren.
  • Suizide können verhindert werden. Für eine nachhaltige Verringerung der Suizidzahlen müssen alle Länder bewährte Strategien zur Suizidprävention in ihre nationalen Gesundheits- und Bildungsprogramme aufnehmen.