Bewertung des Managements chronischer Krankheiten in den Gesundheitssystemen in der Europäischen Region: Konzepte und Lösungsansätze

Herunterladen

English

Autoren: Ellen Nolte, Cécile Knai, Richard B. Saltman
2014, XIV + 97 Seiten
ISBN 978 92 890 5030 2
30,00 CHF
Bestellnr.: 13400151

Die wachsende Belastung durch chronische Krankheit, insbesondere die rapide Zunahme der Personen mit einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen, stellt die Gesundheitssysteme weltweit vor Herausforderungen. Zu den wichtigsten Sorgen von politischen Entscheidungsträgern wie auch Praktikern gehören neben den damit verbundenen vorzeitigen Todesfällen und Einbußen an körperlicher Funktionsfähigkeit auch die wachsende Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen und die daraus resultierenden Kosten.

Es besteht eine klare Notwendigkeit, die Systeme für die Leistungserbringung neu zu gestalten, um den durch die Zunahme chronischer Erkrankungen bedingten Anforderungen gerecht zu werden, indem von dem traditionellen Modell der punktuellen Akutversorgung auf ein neues System umgestellt wird, bei dem Gesundheitsfachkräfte und Gesundheitseinrichtungen wirksamer miteinander verknüpft und auch die Betroffenen und ihre Betreuungspersonen aktiv einbezogen werden. Obwohl zahlreiche Länder diesen Prozess bereits in die Wege geleitet haben, erweist sich eine Schlussfolgerung über einen optimalen Lösungsansatz bisher als schwierig, denn Versorgungsmodelle sind in hohem Maße kontextabhängig, und wissenschaftlich konsequente Evaluationen sind noch Mangelware.

Bei der Bewertung des Managements chronischer Erkrankungen in den Gesundheitssystemen der Europäischen Region werden einige der zentralen Fragen untersucht, die von der Interpretation der Evidenzgrundlage bis zur Bewertung der politischen Rahmenbedingungen und der Lösungsansätze für das Management chronischer Krankheiten in der gesamten Europäischen Region reichen. Anhand von zwölf detaillierten Länderberichten (die in einem zweiten, ebenfalls online erhältlichen Band enthalten sind) vermittelt die Studie Einblicke in das breite Spektrum von Versorgungsmodellen und die daran beteiligten Akteure, aber auch in Zahlungsmechanismen und Fragen des Zugangs zur Versorgung sowie in Herausforderungen für die Länder bei der Umsetzung und Evaluation dieser neuartigen Lösungsansätze.

Dieses Buch baut auf den Erkenntnissen des Projektes DISMEVAL (Developing and validating DISease Management EVALuation methods for European health care systems) auf, das unter der Federführung von RAND Europe vom Siebten Forschungsrahmenprogramm (FP7) der Europäischen Union finanziert wird (Vertragsnummer 223277).